FANDOM


Begriffserklärung Bearbeiten

Unter einer Verzweigung versteht man die bedingte Ausführung einer Prozedur bzw. Methode, wenn eine bestimmte Bedingung wahr ist. Dies erlaubt es beispielsweise Sicherheitsabfragen oder Fallunterscheidungen zu erstellen.

Einseitige Verzweigung Bearbeiten

Eine Verzweigung wird mit dem Schlüsselwort if (deutsch: "wenn"), gefolgt von der Bedingung in Klammern, und dem (falls die Bedingung wahr ist) auszuführenden Code in eckigen Klammern realisiert.

Beispiel:

if(wert == 1){

System.out.println("Wert ist gleich eins");

}

In Pseudo-Code:

Ist Wert gleich eins?

Wenn ja, sag "Wert ist gleich eins."

Tritt die Bedingung in diesem Fall nicht ein, also wäre wert ungleich 1, so würde dieses Codesegment einfach übersprungen werden. Dies bezeichnet man als einseitige Verzweigung.

Mehrseitige Verzweigung Bearbeiten

Neben if gibt es auch noch das Schlüsselwort else (deutsch: "ansonsten"). Ein else muss immer einem if zugehören. Ein else-Block wird von if(Bedingung){Code} gefolgt vom auszuführenden Code in eckigen Klammern realisiert.

Beispiel:

if(wert==1){

System.out.println("Wert ist gleich eins.");

}

else{

System.out.println("Wert ist ungleich eins.");

}

In Pseudo-Code:

Ist wert gleich eins?

Wenn ja, sag "Wert ist gleich eins."

Ansonsten sag "Wert ist ungleich eins."

Ein else und ein if lassen sich kombinieren, um mehrere Fälle nacheinander abzufragen.

Beispiel:

if(wert==1){

System.out.println("Wert ist gleich eins.");

}

else if(wert == 2){

System.out.println("Wert ist gleich zwei.");

}

Dies bezeichnet man als mehrseitige Verzweigung.